Im August 2017 kam Ralf (Name geändert) mit Schmerzen im rechten Knie, Brust- und Lendenwirbel Bereich zu mir. Er konnte nur auf der vorderen Kante des Stuhles sitzen, anlehnen war zu schmerzhaft.

Mittels CranioSacral Therapie habe ich verschiedene Blockaden und Verspannungen im Becken- und Hüftbereich auf vorerst rein körperlicher Basis gelöst, an der Wirbelsäule und  den Schultern gearbeitet.

Im Fortlauf der Behandlung schloss ich eine sogenannte Prozessarbeit an, wobei sich schnell herausstellte, dass der Schmerz im Rücken an ein traumatisches Erlebnis aus seiner Kindheit gekoppelt war:
Ein Schulfreund war auf dem Heimweg von einem Auto überfahren worden und ist tödlich verunglückt. Gewöhnlich hatten sie diesen Weg gemeinsam genommen, nur an diesem unheilvollen Tag nicht. Schuldgefühle hatten sich bei Ralf im Rücken manifestiert.

Wir haben gemeinsam dieses Ereignis liebevoll aufgearbeitet, um die seelische Last aus dem System zu nehmen.
Nach der Behandlung konnte Ralf locker auf einem Stuhl sitzen und sich ohne Schmerzen auch anlehnen. Es ging ihm bereits am Nachmittag des Behandlungstages richtig gut, er war energiegeladen, konnte ohne Probleme eine längere Strecke mit dem Fahrrad fahren und hat bis heute –wir haben bereits Oktober-  keine Schmerzmittel mehr genommen, die sonst notgedrungen täglich dazu gehörten.

An diesem Beispiel kann man sehen, dass wir oft unbewusst Erlebnisse in unseren Zellen abspeichern. Das können auch vorgeburtliche, frühkindliche oder oberflächlich betrachtet, banale Erlebnisse sein, die die Seele als relevant ansieht.

Wenn du selbst auch unter immer wiederkehrenden (Dauer)schmerzen leidest und nicht weißt, was dir dein Körper damit sagen will, vereinbare einem Termin zu einer CranioSacralen Therapiesitzung.

oder rufe an 0931 8804971

Cornelia Baßler